Wann soll man eine KFO Behandlung starten?

kids-21253335Die Antwort ist ganz einfach: Wenn Probleme da sind – SOFORT! Wir sehen z.B. schon bei 3-jährigen Kindern mit einem Deckbiss oder Tiefbiss die gleichen CMD Symptome – wie Knacken bzw. Schmerzen in den Kiefergelenken, Verschiebung der Halswirbel mit der Diagnose KISS Syndrom – wie bei 40-jährigen oder noch älteren CMD / TMJ Patienten.

Offene Bisse, Kreuzbisse, Deckbisse und CMD- bzw. TMJ Patienten behandeln wir so früh als nur möglich!

Wer früh anfängt, erspart sich spätere aufwändige und teurere Behandlungen. Checken Sie mal:www.kieferorthopäde-frühbehandlung.de

Ein immer noch weit verbreiteter Irrtum ist es, zunächst auf alle bleibenden Zähne zu warten, bevor man mit der kieferorthopädischen Behandlung startet.

Dann ist es meistens schon viel zu spät, die Kiefer in eine gelenkneutrale Bisslage zu behandeln! Wenn die Kiefer gut zusammen passen, ist es problemlos möglich, erst später zu starten. Mehr Infos zur CMD / TMJ gibt´s unter:www.cmd-koeln.de

Ein frühzeitiger Behandlungsbeginn ermöglicht meistens eine Behandlung „Ohne-Zähne Ziehen“! Überzeugen Sie sich unter: www.ohne-zaehne-ziehen.de

Zusätzlich kann man auf eine sichtbare feste Klammer verzichten. Die Behandlung mit Alignersystemen wie z.B. Invisalign, Orthocaps, Clear Aligner, ist die bessere und bequemere Wahl. Checken Sie: www.ecligner.info

Für weitere Fragen stehen Ihnen die Spezialisten der Fachpraxis für Kieferorthopädie Andersson & Gaugel in Köln für Patienten aus Deutschland bzw. Europa für die Behandlung der CMD / TMJ, Frühbehandlung, Kieferorthopädie „Ohne-Zaehne-Ziehen“ und den fast unsichtbaren Alignerschienen gerne zur Verfügung.

Foto: ©pressmaster / fotolia.com