90. Jubiläum der wissenschaftlichen Jahrestagung der DGKFO: Kieferorthopädie auf den Punkt gebracht

In diesem Jahr feiert die Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Kieferorthopädie e. V. (DGKFO) ihr 90. Jubiläum. Zu diesem besonderen Anlass findet die diesjährige Tagung vom 11.-14. Oktober 2017 im neuen modernen World Conference Center in Bonn statt. Das wissenschaftliche Programm ist wieder einmal höchst qualitativ und fortschrittlich. Die Kieferorthopädie Andersson & Gaugel ist natürlich mit dabei und freut sich schon auf ein umfangreiches wissenschaftliches Programm.

Vom 11.-14. Oktober 2017 pilgern viele internationale Kieferorthopäden nach Bonn, denn im neuen modernen World Conference Center findet die 90. wissenschaftliche Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Kieferorthopädie e. V. (DGKFO) statt.

Wie in jedem Jahr greift das wissenschaftliche Programm wieder wichtige fortschrittliche Entwicklungen in der modernen Kieferorthopädie auf. Diesmal stehen unter anderem diese aktuellen Themen auf der Agenda: „Erkrankungen des Kiefergelenks CMD“ oder „Zahndurchbruchs-Störungen“.

Die Kieferorthopäden und DGKFO-Mitglieder Dr. Helmut Gaugel und Catarina Andersson nutzen diese Tagung gerne, um sich über alle Neuheiten in der modernen Kieferorthopädie zu informieren und um sich über ihre Erfahrungen mit ihren nationalen wie auch internationalen Kollegen/Innen auszutauschen. „Es ist uns wichtig, dass wir immer auf dem neuesten und modernsten Stand sind, damit unsere Patienten/Innen stets die bestmögliche Behandlung erfahren“, erzählt Kieferorthopädin Catarina Andersson.

Eines der Haupthemen sind die „Zahndurchbruchs-Störungen“. Hierbei spielt die richtige Diagnostik eine große Rolle, aber auch oralchirurgische Aspekte oder die Möglichkeiten mit einer kieferorthopädischen Therapie den Patienten/Innen zu helfen, bilden einen wesentlichen Punkt dieses Hauptthemas. Desweiteren werden moderne Methoden der Bildgebung, wie der 3D-Scan vorgestellt.

„Wir arbeiten in unserer Kieferorthopädie-Praxis in Köln schon lange mit dem 3D-Scan und benutzen dafür unseren iTero® Element™ Scanner“, erklärt Dr. Helmut Gaugel und fügt hinzu: „Sehr interessant ist für uns jedoch auch das zweite Hauptthema „Erkrankungen des Kiefergelenks“. Denn auch die erfolgreiche Behandlung von CMD (Cranio-Mandibuläres Dysfunktions-Syndrom) spielt eine große Rolle in unserem täglichen Praxisalltag.“

Bei dem weiteren Hauptthema der Tagung „Erkrankungen des Kiefergelenks“ spielt die richtige Diagnostik der Kiefergelenkserkrankung, auch CMD (Cranio-Mandibuläres Dysfunktions-Syndrom) genannt, eine entscheidende Rolle. In den vergangenen Jahren hat die Diagnostik erhebliche Fortschritte gemacht und die spezifischen Therapien wurden enorm weiterentwickelt. Gerade auch im kieferorthopädischen Bereich wurden große Entwicklungsfortschritte erzielt.

Im Rahmen der Tagung wird den Besuchern selbstverständlich auch ein umfangreiches Rahmenprogramm geboten. So steht Freitag, der 13. Oktober, ganz im Zeichen des Praxisteams. Allgemein wird u.a. gezeigt, wie Kieferorthopädie eigentlich funktioniert und warum. Zudem wird speziell darauf eingegangen, wie man Kinder richtig an die Kieferorthopädie heranführt. Es bietet sich einem auch die Möglichkeit an einem Demo-Workshop „Fotografie in der Kieferorthopädie“, teilzunehmen.

Mehr Informationen zur DGKFO finden Sie auf der Homepage: DGKFO.

Foto: Matyas Rehak /fotolia.com